Chronik 2011

26. – 29.August 2011: Wandern in den Monti Lessini

Eine kleine Gruppe, Gisela und Hans, Christa und Hans,  Walter, Tom, Veronica, Bärbel und Michi, mieten in Bayrischzell einen Kleinbus, der uns neun gerade so aufnehmen kann und dann geht’s los ! Über den Brenner bis Ala und dann ein abenteuerliches Sträßlein hinauf in die Monti Lessini. Zur vereinbarten Zeit, 10 Uhr, erreichen wir Boscochiesanuova, ein kleines Bergdorf in den Lessini und werden schon von unseren Freunden, Sergio, Franco, Doriano, Dario erwartet. Da wir noch nicht einchecken können, lassen wir unser Gepäck noch im Auto und starten nach einem kurzen Caffee zu unserem ersten Ausflug. Mit dem Bus geht es bis Bellori. Über die Ponte di Veia, eine alte Römerbrücke, die über die Baukunst der Römer staunen läßt, steigen wir gemächlich bergauf. Irgendwo, vorbei an Marmorbrüchen des Veroneser rosso, gelangen wir an eine Raststelle mit Tischen und Sonnendächern, denn wie vorhergesagt begleitet uns ein”caldo africano con 40 gradi all’ ombra” ! Sergio, der mit dem Auto dorthin vorausgefahren ist, ist schon mitten im Grillen. Auch Cinzia und Maria Teresa sind dabei und es wird so der Traum von einer gemütlichen Merenda italiana. Natürlich fehlte auch guter bianco und rosso dabei nicht !

Nach dieser wunderbaren Pause ging es wieder zurück zu unseren Autos und dann hinunter nach Grezzana. Wir besichtigten die Villa Arveda mit einer Führung des Schloßherrn. Danach zurück nach Boscochiesanuova, einchecken und schließlich in Erbezzo ein gemeinsames Abendessen im”La stua”. Dort wartete noch eine schöne Überraschung , nämlich die beiden Familien Roberto und Andrea !
Am Samstag starteten wir nach dem Frühstück zuerst mit den Autos nach Camposilvano und dann zu Fuß wunderbare Wege in den Lessini zum Rifugio Larsen, wo wir wieder mit italienischer Gastfreundschaft wunderbar bewirtet wurden. Über andere Wege mit tollen Aussichten hinunter nach Verona und Vincenza wanderten wir mit viel Lachen und Quatschen zurück zu unseren Autos. Zum Abendessen führten uns unsere Freunde dann in den Agriturismo Camposilvano.

Auch am Sonntag stand wieder eine größere Wanderung auf dem Programm. Diesmal vom Passo Fittanze ausgehend zum Rifugio Castelberto auf 1750m . Nach der Rückkehr und erholsamen Duschen trafen wir uns wieder zum Abendessen in der Trattoria Nico in Erbezzo.

Am Montag schließlich lud uns Franco noch zum Gardasee ein. In Garda war das Mittagessen Fisch bis zum Abwinken wieder unglaublich reichhaltig und gut. Danach versuchten wir , die vollen Bäuche noch im See zum Schwimmen zu bringen , bevor wir die Rückreise antraten. Es waren herrliche Tage mit vielen guten Gesprächen, viel Lachen und “ein wenig zu essen und zu trinken” !!!!!!! Vielen Dank an unsere unermüdlichen Gastgeber !!!!!