Chronik 2006

30.Juni – 2.Juli 2006: Offizieller Besuch aus Castagnaro/Menà zu den Feierlichkeiten des 100-jährigen Bestehens des Trachtenvereins Eichenlaub-Schwarzenberg

Am Freitag kommt ein voll besetzter Bus aus Castagnaro/Menà. Die Gäste nehmen Quartier im Aurachhof und kommen zum ersten offiziellen Treffpunkt, dem Festzelt des Trachtenvereins in Hundham. Der Freundeskreis bewirtet die Gäste aus der Gemeinschaftskasse mit Gutscheinen für ein Essen und Getränk. Die Gäste sind sehr angetan vom durchgeführten Preisplatteln. Am späteren Abend wandert ein Teil der Gäste zum Albert in die Autowerkstätte, ein anderer Teil fährt in die Wolfseehalle, der Grund? Fußballweltmeisterschaft: Italien- Deutschland.
Am Samstag holt Michael Wismeth die Gäste im Aurachhof ab und fährt mit ihnen nach München. Der Freundeskreis hat für eine Stadtführung zwei Fremdenführer organisiert und bezahlt . Wir treffen die Führerinnen am Isartorplatz. Es wird eine interessante und unterhaltsame Führung durch den Stadtkern. Nach der Führung treffen die beiden Gruppen wieder am Marienplatz zusammen, um das Glockenspiel anzuschauen. Danach noch ein Bummel durch den Viktualienmarkt und dann Mittagessen im Weißbiergasthaus im Tal, wo wir reserviert hatten. Nach dem Essen machen wir mit einer Führerin noch eine Stadtrundfahrt mit dem Bus

.Am Spätnachmittag kehren wir nach Fischbachau zurück. Kurze Zeit zum Auffrischen und dann geht das Programm weiter mit einem gemeinsamen Abend in der Turnhalle Fischbachau. Wir danken Rektor Raus für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und für die großzügige Mithilfe. Die Gäste bereiteten eine Vorspeise mit Schinken und Melone, danach Rigattoni mit feinem Sugo. Das Nachspeisen- Buffet organisierte wieder der Freundeskreis. Es gab so reichhaltig Kuchen, Torten und sonstige Leckereien, daß die italienischen Gäste begeistert zuschlugen. Der Floßmann Andi sorgte für eine reibungslose Anlieferung der Getränke. Ein rundum gelungener Abend. Am Ende halfen alle zusammen, die Bänke und Tische wieder in den Hänger vom Floßmann Andi zu laden, die Halle aufzuräumen. Ein besonderer Dank auch an die Gemeinde, die den Abend mit der Finanzierung der Getränke unterstützte. Müde und zufrieden gehen alle ins Bett.
Am Sonntagvormittag gestaltet der Trachtenverein auf dem Wiesenhang beim Killer- Marini bei herrlichstem Wetter einen Festgottesdienst. Bei dieser Traumkulisse fällt der Dank an Gott nicht schwer .
Anschließend noch ein gemeinsames Mittagessen beim Sonnenkaiser in Elbach, ein letztes Abschiedsfoto beim Bus, bei dem sich sogar Felsl- Senior zum Fototermin gesellt, dann Abschied.